Extremadura 2017

Im April 2017 ging es für eine Woche nach Spanien in die Extremadura. Mit dabei waren Jens, Pascal und Martin. Von der Artenvielfalt in der Extremadura war ich stark beeindruckt, man merkt, das dort noch vielfach extensive Landwirtschaft betrieben wird. Oft waren wir am Geierfelsen in Monfrague fotografieren, aber auch vom Auto aus konnten wir bei verschiedenen Touren viele Bilder machen. Sehr zu empfehlen ist das Feuchtgebiet von Arrocampo, dort gibt es verschiedene Beobachtungshütten, die auch für Fotografen recht interessant sind. Einen halben Tag haben wir Geier vom Hide fotografiert – das war definitiv eine Erlebnis, auch wenn es bei über hundert Geiern schwierig ist, Bilder von freistehenden Exemplaren zu machen. Leider erwischten wir eine längere Schlechtwetterphase mit starkem, kaltem Wind. Aber wir waren uns einig – die Extremadura besuchten wir nicht zum letzten Mal.